Jetzt gibt es endlich das Sitzungsprotokoll des Bundesrats vom letzten Freitag den 4.6.2010. Der Bundesrat hat den Vermittlungsausschußangerufen. Allerdings geht es nur noch um ein Thema und zwar der Absenkung der Einspeisevergütung. Der Bundestag möchte um 16% absenken der Bundesrat meint maximal 10% Absenkung seien sinnvoll.

Damit hat sich auch der Bundesrat mit dem Ausschluß von Photovoltaik-Freiflächenanlagen auf Ackerfläche abgefunden. Es war ja noch die Hoffnung, daß H. Seehofer aus Bayern diese EEG Förderung wünscht. Aber damit dürfte jetzt endgültig Schluß sein.

Mit dem Beschluß der Anrufung des Vermittlungsausschußes geht die Unsicherheit in der Branche weiter. Um neue Verträge abschließen zu können müssten wir längst unseren Kunden sagen können wie viel Einnahmen mit den Photovoltaikanlagen zu erzielen ist. Da dies nicht der Fall ist müssen wir unsere Wirtschaftlichkeitsrechnungen mit 16% und unter Vorbehalt den Kunden berechnen.

Quelle: RalosBlog